Hochauflösende optische Präzisions-Mikrometer

optoCONTROL

optoCONTROL arbeiten nach dem Schattenwurfprinzip, dabei wird ein Schnitt der Kontur eines Messobjektes mit hoher Genauigkeit gemessen. Es gibt verschiedene Baureihen und Ausführungen des Messsystems. Die Baureihen unterscheiden sich durch das verwendete Messprinzip, die Ausführungen durch die Verwendung eines externen oder integrierten Contoller.

Zwei verschiedene Messprinzipien

Beide Sensoren bestehen aus einer Lichtquelle und einer Empfängereinheit, die sich gegenüber stehen. Dazwischen befindet sich das Messobjekt, dessen Durchmesser zum Beispiel gemessen werden soll. Häufig werden diese Sensoren deshalb auch Durchlichtsensoren (Englisch: „Thru-Beam-Sensors“) genannt.

Die Unterschiede bestehen bei der verwendeten Lichtquelle und dem optischen Strahlengang zwischen dem Messobjekt und dem lichtempfindlichen Element im Empfänger.

optoCONTROL 2500 - Funktionsprinzip
optoCONTROL 2500 - Funktionsprinzip

Der Sensor ODC 2500 verwendet einfach nur den Schatten des Messobjektes auf der Empfängerzeile. Zur Beleuchtung dient künstlich parallel geführtes Licht aus einer roten Laserdiode. Alle Kanten und Partikel zwischen Lichtquelle und Empfänger können einen Schatten auf die CMOS-Zeile werfen. Deshalb können auch schon kleine Staubteilchen stören.

optoCONTROL 2600 - Funktionsprinzip
optoCONTROL 2600 - Funktionsprinzip

Der Sensor ODC 2600 bildet das Messobjekt durch ein Spezialobjektiv auf dem Empfängerelement ab. Die Lichtquelle ist hier eine Leuchtdiode. Auf Grund des eingeschränkten Schärfebereiches, um das Messobjekt, ist eine geringere Störanfälligkeit gegen Staubpartikel gegenüber dem ODC 2500 vorhanden.

Die Signale aus der Empfängereinheit werden bei beiden Baureihen schließlich durch einen externen oder integrierten Controller weiterverarbeitet. Dort werden aus dem elektrischen Signal der hellen und dunklen Bereiche die Messwerte gebildet. Der Controller kann die Messwerte auch anzeigen (integrierter Controller über Webseite, externer Controller über ein Grafikdisplay), mitteln, bewerten und auf verschiedene Weise ausgeben, um sogar eine komplette Messanlage zu steuern.

optronic@micro-epsilon.de