Glossar

Ferromagnetisch

Als ferromagnetisch (von lateinisch ferrum = „Eisen“) werden alle diejenigen Stoffe bezeichnet, dessen Elementarmagnete sich durch einen Dauermagneten ausrichten lassen.

Typische Beispiele für ferromagnetische Stoffe sind Eisen, St37, Cobalt, Nickel sowie einige Edelstähle. Der Begriff wird im Bereich der Messung mit Wirbelstrom-Wegsensoren verwendet, die sowohl auf ferromagnetische als auch auf nicht-ferromagnetische Werkstoffe messen können. Beispiele für nicht-ferromagnetische Werkstoffe sind Aluminium, einige Edelstahl-Legierungen sowie Kupfer.

Test: Bleibt ein Magnet am zu prüfenden Stoff haften, ist dieser ferromagnetisch. 

Kontakt
Micro-Epsilon Optronic

+49 35201 / 729 - 0
+49 35201 / 729 - 90

optronic@micro-epsilon.de